ein Girokonto sofort zu eröffnen

Ein Girokonto eröffnen – schnell und ohne Papierkrieg

Wir leben in Zeiten, in denen viel schnell geht bzw. alles schnell gehen sollte. Bislang galt das nicht unbedingt für die Eröffnung eines Girokontos. Die war vom Begriff papierfrei noch weit entfernt.

Das hat sich inzwischen geändert. Es ist jetzt möglich, ein Girokonto sofort zu eröffnen. Das kann über das Smartphone erfolgen sowie immer und überall stattfinden, wann es nötig ist, ein neues Konto einzurichten.

Im Test wurden zwei Anbieter genauer unter die Lupe genommen hinsichtlich des Kontotyps, der Leistungen des Kontos und natürlich unter anderem in Bezug auf Sicherheitsfragen.

Wo kann man ein Girokonto sofort eröffnen?

Ein Girokonto kann man mithilfe seines Smartphones umgehend eröffnen bei N 26 und Openbank.

N 26 war schon Testsieger. Dort ist es möglich, sein Konto sofort zu eröffnen und auch ohne Verzögerung eine IBAN zu nutzen.

Openbank ist ein europäisch angelegtes Bankingmodell des Bankhauses Santander. Aufgrund der europäischen Ausrichtung erhalten alle Konten eine spanische IBAN, was aber für den deutschen Nutzer nebensächlich ist.

Was bieten die beiden “schnellen“ Girokonten?

Zunächst soll N 26, das sogenannte “Konto in der Hosentasche” betrachtet werden.

Alle Operationen des Bankings können über ein Smartphone mit einer entsprechenden Handy-App ausgeführt werden. Ein Callcenter steht für einen umfassenden Service allen Kunden 24/7 ebenso wie ein Live Chat zur Verfügung, um in Problemfällen oder bei Fragen weiterzuhelfen.

Bei N 26 können die Kunden zwischen drei Kontomodellen wählen: In der Basisvariante fallen keine Kontoführungsgebühren an und die Kunden erhalten eine MasterCard. Abhebungen werden kostenpflichtig ab der sechsten Kontobewegung; wer Fremdwährungen abhebt, muss dafür ebenfalls zahlen. Das Basiskonto von N 26 kann zwei Unterkonten einrichten.

Der Kontotyp namens “You” bietet den Kunden ein Auslandsversicherungspaket und die Möglichkeit, kostenfrei Barverfügungen im Ausland zu tätigen. Dieser Kontotyp kann mit maximal zehn Unterkonten und Zugängen für andere User ausgestattet werden.

Das N 26 Metal Konto ist sozusagen die Luxusvariante. Hier fallen Kontoführungsgebühren in Höhe von knapp 17 € im Monat an. Kontoinhaber können besondere Angebote von Partnerunternehmen wie z. B. für Reisen, Handyversicherungen oder Veranstaltungen nutzen.

Die Einlagensicherung deckt Guthaben bis 100.000 €. Ein 3D-Secure Code schützt Onlinezahlungen, ein zweifaches Authentifizierungsverfahren soll Sicherheit vor unbefugten Zugriffen auf das Konto gewähren. Außerdem können als weitere Bankleistungen ein Dispokredit, ein klassischer Ratenkredit sowie ein Sparkonto genutzt werden. 

Bei Open Bank erfolgt der Kontoeröffnungsprozess vollkommen digital. Kontoüberziehungen sind bei dem grundsätzlich gebührenfrei geführten Konto nicht möglich. Kunden können zwischen drei verschiedenen Kreditkarten wählen: Die Metal Card kostet 7,99 € pro Monat, die erweiterte Metal Card 13, 99 € pro Monat. Hier können Kartenbesitzer Vorzugskonditionen bei Partnerunternehmen in Anspruch nehmen. Darüber hinaus bietet Openbank noch eine E-Commerce Karte als digitale Kreditkarte an für den Zahlungsverkehr im Internet.

Die beiden physischen Kreditkarten haben ein Auszahlungsmaximum am Geldautomaten von 600 € pro Tag, die eCommerce Karte ist auf Zahlungen in Höhe von 2000 € pro Tag beschränkt. Monatlich sind fünf Bargeldabhebungen am Automaten kostenfrei.

Interessant für Kunden von Openbank: Die kostenlose Kontoführung ist unabhängig von einem Mindestgeldeingang pro Monat bzw. regelmäßigen Zahlungen. Außerdem können Kontoinhaber nach dem Motto “Aufrunden bitte!” an von ihnen favorisierte NGOs spenden, wenn sie ihre Karte einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.